Landesklinikum Mistelbach

#fancy-title-5f6fa9fa153b5:after, #fancy-title-5f6fa9fa153b5:before { background-color:rgba(57,56,54,0.4); height:1px !important; } #fancy-title-5f6fa9fa153b5 a{ color: #393836; }
Medizinischen Zentrum, Tagesklinik
2011-2019
Das Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf bietet mit dem Schwerpunktkrankenhaus in Mistelbach, dem Medizinischen Zentrum Gänserndorf und dem Ausbildungszentrum für Gesundheitsberufe nicht nur medizinische und pflegerische Kompetenz, sondern auch hohe Qualität der Infrastruktur als Basis für Spitzenleistungen am Patienten. Rund 1.500 MitarbeiterInnen sind im Landesklinikum beschäftigt.
Im Jahr 2011 erfolgte der Spatenstich für den Um- und Zubau des Landesklinikums, der auch den Neubau eines Parkdecks mit 250 Stellplätzen vorsieht. Insgesamt 186 Mio. € investiert das Land Niederösterreich damit in bedarfsorientierte und leistungsfähige Gesundheitseinrichtungen.
Die beteiligten Gewerke wurden während des Bauprojektes vor große Herausforderungen gestellt. So mussten die umfangreichen Zu- und Umbauten neben dem laufenden Betrieb durchgeführt werden – ebenso galt es den historischen Kern des Landesklinikums wiederherzustellen. Neu gebaut wurden unter anderem ein Operations- und Intensivzentrum, ein Familienzentrum mit Kinder- und Jugendabteilung, Gynäkologie und Geburtshilfe, eine Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, eine Pflegestationen für den Bereich Innere Medizin inkl. Dialyse und eine Psychiatrische Tagesklinik für Erwachsene.
HOYER Brandschutz wurde vom Landesklinikum Mistelbach mit umfassenden Leistungen rund um den vorbeugenden Brandschutz beauftragt. So wurde nicht nur das Brandschutzkonzept für das gesamte Krankenhaus sowie den Parkdeck-Neubau erstellt, sondern auch vorläufige Brandschutz- und Fluchtwegskonzepte realisiert, die an die jeweiligen Bauphasen und deren Fortschritt angepasst werden mussten.
Das Landesklinikum Mistelbach verfügt über 518 systemisierte Betten. Rund 30.000 stationär aufgenommene Patienten und etwa 75.000 ambulante Fälle wurden von rund 1.430 Bediensteten im Jahr 2006 versorgt. Die Auslastung betrug 79 Prozent und verursachte einen Aufwand von 101.000.000 Euro.
Landesklinikum Mistelbach · Intensivstation mit Krankenbett, Likorall 242 Deckenlift und Dräger Decken-Steckdosenleiste und Patienten Monitoring · © Robert Tober Architekturfotograf

Intensivstation mit Krankenbett, Likorall 242 Deckenlift, Decken-Steckdosenleiste und Patienten Monitoring von Dräger

Landesklinikum Mistelbach · Patienten Aufenthaltsraum · Feuerlöscher und Wandhydrant · © Robert Tober Architekturfotograf

Patienten Aufenthaltsraum · Feuerlöscher und Wandhydrant als erste Löschhilfe

Landesklinikum Mistelbach · Fluchtwegkennzeichnung, Paniktürverschluss mit horizontaler Betätigungsstange nach DIN EN 1125, Brandrauch-Abzugsklappen / Entlüftungsklappen · © Robert Tober Architekturfotograf

Fluchtwegkennzeichnungen · Brandrauch-Abzugsklappen / Entlüftungsklappen · mit Paniktürverschluss und horizontaler Betätigungsstange ausgestattete Fluchtwegtüre

Landesklinikum Mistelbach · Cerveny 400 kVA USV Diesel Notstromgenerator, Abgasanlage an der Decke, Belüftungsklappen · © Robert Tober Architekturfotograf

400 kVA Diesel Notstromgenerator von Cerveny

Landesklinikum Mistelbach · Wärmetauscher mit Elektro-Lüfter zum Kühlen des Cerveny 400 kVA USV Diesel Notstromgenerators · © Robert Tober Architekturfotograf

Wärmetauscher mit Elektro-Lüfter zum Kühlen des Cerveny Diesel Generators

Landesklinikum Mistelbach · Baustelle mit Baucontainern · © Robert Tober Architekturfotograf

Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf · 2014.03.28

Related Projects