Die Wiener Friseure

#fancy-title-5cbd749348f16:after, #fancy-title-5cbd749348f16:before { background-color:rgba(57,56,54,0.4); height:1px !important; } #fancy-title-5cbd749348f16 a{ color: #393836; }
Exzellente Barbier im denkmalgeschütztem Schlosserhof
1714-1723
Architekten: Franz Anton Hillebrandt, Otto Rudolf Polak-Hellwig
Das Haus Seilerstätte 22 ist der so genannte Schlosserhof und wurde 1714-1723 nach der Demolierung der ehemaligen Kaiserlichen Puxengießerei als vierstöckiger Sitz des Hofkriegsrates errichtet. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde es nach Plänen von Franz Anton Hillebrandt umgebaut und aufgestockt, um den Anforderung zur Unterbringung der K.u.K. „Garde zu Fuss“ gerecht zu werden.
Die Fassade wurde 1928 von Otto Rudolf Polak-Hellwig im Zuge diverser Adaptierungsmaßnahmen im Inneren neugestaltet.

Die Wiener Friseure

Die Wiener Friseure

Die Wiener Friseure

Die Wiener Friseure

Die Wiener Friseure

Die Wiener Friseure

Related Projects